AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Informationen

1. Unsere Leistungen erfolgen ausschließlich nach Maßgabe dieser Geschäftsbedingungen, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wird. Der Buchende erkennt mit erfolgter Buchung diese Bedingungen als verbindlich an.

2. Vertragsabschluss
Mit der Anmeldung bietet der Buchende dem Veranstalter den Abschluss eines Vertrages an. Die Buchung hat schriftlich zu erfolgen. Der Vertrag kommt mit dem Zugang der schriftlichen Reisebestätigung zustande. Bei Minderjährigen ist die Anmeldung von dem oder den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben. Sonderwünsche und mündliche Nebenabsprachen sind nur unter der Bedingung gültig, dass sie schriftlich vom Veranstalter bestätigt werden.
Weicht unsere Reisebestätigung vom Inhalt Ihrer Anmeldung ab, so ist dies ein Neues Angebot an Sie, an das wir uns 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden halten.
Die Zahlung des kompletten Reisepreises ist 28 Tage vor Reiseantritt per Überweisung fällig. Zahlungen auf den Reisepreis vor der Reise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB erfolgen. Dauert eine Reise nicht länger als 24 Stunden, schließt sie keine Übernachtung ein und übersteigt der Reisepreis EUR 75 nicht, so darf der volle Reisepreis auch ohne Aushändigung eines Sicherungsscheins verlangt werden.

3. Leistungen
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Veranstalters und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Buchungsbestätigung.

4. Höhere Gewalt
Sollte die Durchführung der gebuchten Leistungen durch nicht vorsehbare höhere Gewalt (z.B. Unwetter, Feuer, Epidemie, Seuchen, Krieg, Streik, Unruhen, behördlichen Anordnungen, Naturkatastrophen etc.) erheblich erschwert, beeinträchtigt oder unmöglich werden, sind sowohl Veranstalter als auch der Buchende jederzeit zur Kündigung des Vertrages berechtigt. Wird der Vertrag gekündigt, so kann der Veranstalter für die bereits Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

5. Leistungsänderung
Das jeweilige Ferienprogramm ist umwandelbar entsprechende der Witterungsbedingungen sofern der Gesamtzuschnitt der Leistungen nicht beeinträchtigt wird. Die Betreuung der Kinder und die Durchführung des Ferienprogramms erfolgt durch Familie Lückenhaus und deren Helfer.

6. Rücktritt

6.1 Rücktritt durch den Kunden Wir bestätigen, dass bei Reiserücktritt bis 45 Tage vor Reiseantritt 10%, vom 44. bis 30. Tag 50%, ab 29. Tag 80% und am Anreisetag 90 % an uns zu zahlen sind als Schadenersatz für die von uns nicht genutzte Reservierung. Tritt ein Teilnehmer die Reise nicht an, so gilt dies als am Anreisetag erklärter Rücktritt vom Vertrag. Das gilt für verschuldete und unverschuldete Unmöglichkeiten der Vertragsdurchführung. Die Berechnung der Pauschalsätze berücksichtigt die gewöhnlich ersparten Aufwendungen und die gewöhnlich anderweitige Verwendung der Leistungen. Es bleibt dem Buchenden unbenommen, dem Veranstalter nachzuweisen, dass ihm kein oder ein wesentlich geringer Schaden entstanden ist, als die von ihm erforderte Pauschale.

6.2 Rücktritt durch den Veranstalter Der Veranstalter kann vom Reisevertrag zurücktreten:

a) wenn der Vertragspartner seiner Zahlungspflicht nicht nachkommt oder die vereinbarten Vertragsbedingungen nicht einhält.
b) wenn die Durchführung der Reise infolge, bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer, außergewöhnlicher Umstände (z.B. Unwetter, Feuer, Epidemie, Seuchen, Krieg, Streik, Unruhen, behördlichen Anordnungen, Naturkatastrophen etc.) erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird. Wird der Vertrag Reiseveranstalter gekündigt, so kann dieser für die bereits erbrachten Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.
c) Kann, wegen nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl (siehe jeweilige Programm-Ausschreibung), die Reise nicht stattfinden, so ist der Veranstalter berechtigt, bis 4 Wochen vor Reisebeginn, vom Vertrag zurückzutreten. Eine entsprechende Mitteilung muss den Kunden bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn zugegangen sein. Der bereits gezahlte Reisepreis wird in vollem Umfang erstattet. Weitergehende Ansprüche seitens des Kunden sind ausgeschlossen.

7. Haftung des Veranstalters
Der Veranstalter haftet im Rahmen der von ihm abgeschlossenen Haftpflichtversicherung.

8. Haftungsausschluss
Keine Haftung besteht bei Einbruch oder Diebstahl. Auch für sonstige abhanden gekommenen Sachen wird nicht gehaftet. Der Teilnehmer haftet für jeden Schaden, der durch die von ihm mitgeführten Sachen verursacht wird.

9. Haftungsbeschränkung
Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

a) soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird
b) soweit der Veranstalter für einen dem Teilnehmer entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

10. Mitwirkunspflicht
Krankheit und Unfälle sind sofort Martin oder Monika Lückenhaus zu melden, damit entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können. Mängel und Störungen sind ebenfalls umgehend mitzuteilen. Kommt der Teilnehmer dieser Verpflichtung durch eigenes Verschulden nicht nach, sind Ansprüche insoweit ausgeschlossen.

11. Ausschluss
Die Hausordnung ist Bestandteil des Vertrages. Der Alkoholgenuss und das Rauchen ist Kindern nicht gestattet. Bei Nichteinhaltung werden die Kinder auf eigene Kosten nach Hause geschickt. Auch bei groben Verstoß gegen die Hausordnung oder nachhaltiger Störung des Ferienprogramms behalten wird uns vor, die Kinder nach Absprache mit den Eltern auf eigene Kosten nach Hause zu schicken. Das gleiche gilt, wenn der Teilnehmer das Miteinander in der Gruppe unzumutbar beeinträchtigt. Eine Erstattung des Reisepreises oder von Teilen des Reisepreises in diesem Fall ist ausgeschlossen.

12. Ansprüche aus dem Reisevertrag
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

13. Gerichtsstand
Erfüllungsort für alle Verbindlichkeiten aus diesem Vertrag ist Potsdam.

14. Impfbescheinigung bitte als Kopie mitbringen. Eine ausreichende Tetanus- Impfung ist unbedingt erforderlich. Des weiteren bitte die Krankenkarte nicht vergessen.

15. Bei einer gesundheitlichen Beeinträchtigung des Kindes ist eine schriftliche Erklärung der Eltern vorzulegen. Benötigte Medikamente werden vom Personal nach Absprache mit den Eltern verabreicht.

16. Eine Reitkappe nach DIN Norm oder ein im Straßenverkehr zugelassener Fahrradhelm ist aus Sicherheitsgründen Vorschrift. Sie ist nach Möglichkeit mitzubringen. Reitkappen können gegen eine Gebühr von € 10 ,- pro Woche ausgeliehen werden. Bei Verlust der ausgeliehenen Reitkappe oder bei mutwilliger Zerstörung ist der volle Preis von € 35,- zu bezahlen.

17. Bekleidung
Keine besondere Kleidung erforderlich. Kräftige lange Hosen, Gummistiefel, Anorak und gutes Regenzeug werden empfohlen. Mitzubringen sind Hausschuhe, Handtücher, Toilettenartikel sowie Bettwäsche (Bettbezug, Laken, Kopfkissenbezug). Bitte alle Sachen mit Namen versehen.

18. Heimweh-Garantie
Sollte ihr Kind trotzdem wegen Heimweh den Urlaub abbrechen, erhalten Sie von uns einen Gutschein für ihr Kind über den Restbetrag.

19. Bitte achten Sie bei Abholung Ihrer Kinder darauf, dass alle Sachen wieder mitgenommen werden. Wir sehen uns außerstande, liegen gebliebene Sachen nachzusenden und übernehmen keinerlei Haftung für Verlust oder Beschädigung.

20. Sollten Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden oder sollten sich in dem Vertrag eine Lücke herausstellen, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmung nicht berührt.

 

Ponyhof Regenbogen
Monika und Martin Lückenhaus
Schönefelder Dorfstr. 11
14547 Beelitz